Neues Klima-Mess-System im namu

    Mark Keiter und Stadtwerke Mitarbeiter begutachten Samlungsobjekte neben dem Messinstrument

    Die empfindlichen Sammlungsstücke des Naturkunde-Museums sind seit kurzer Zeit gut überwacht: Mithilfe des Systems LoRaWan („Long Range Wide Area Network“) der Stadtwerke Bielefeld übertragen mehr als 20 Sensoren in Echtzeit wichtige Klimawerte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxidgehalt direkt aus den Sammlungsmagazinen und Ausstellungsräumen.

    So können wir jederzeit sehen, wenn etwa zu hohe Feuchtigkeit oder zu stark schwankende Temperaturen die Objekte gefährden und Gegenmaßnahmen einleiten. Ein wichtiger Schritt zur Erhaltung der rund 575.000 Insekten, Wirbeltierpräparate, Fossilien und Gesteine.