Vortrag

    Spielend die Welt entdecken: Sinne, Gehirn und Lernen

    Turm aus Klötzen

    Unsere Sinne sind unser einziger Zugang zur Welt. Über Greifen, Sehen, Hören und Fühlen lernen Kinder sich selbst und ihre Umwelt kennen. Sie initiieren neugierig Interaktionen mit ihrer Umgebung, um gezielt neue Erfahrungen herzustellen – beispielsweise beim Spielen. Wie sich Sinneserfahrungen und Gehirnentwicklung gegenseitig befruchten, ist Thema des Vortrags. Er knüpft an die Experimente unserer Ausstellung an, mit denen wir zeigen, wie unser Gehirn aus Sinneserfahrungen und Interaktion mit der Umwelt seinen eigenen Körper erfährt.

    Referentin:
    Dr. Boukje Habets leitet das Kinderlabor B hoch 3 der Arbeitseinheit Biopsychologie & Kognitive Neurowissenschaften der Universität Bielefeld.