Gedankenaustausch

    Plakatbeitragsbild

    Vom Naturkunde-Museum am Adenauerplatz bis hin zur Universität begleiten seit 01. September 2018 großformatige Plakate mit bunten Zeichnungen die Fahrgäste der Stadtbahnlinie. Die Illustrationen wecken die Aufmerksamkeit und lenken diese auf Fragen aus den Gebieten der Biologie, Psychologie, Ethik oder Philosophie.

    Für das Projekt GEDANKENAUSTAUSCH kooperiert der Förderverein des Naturkunde-Museums mit dem Verein „Die Wortfinder e.V.“.

    Letzterer führte in den Jahren 2014 bis 2016 einen 3-teiligen Literatur- und Kunstwettbewerb durch. Zielgruppe waren Menschen mit einer so genannten geistigen Behinderung. Zunächst konnten Fragen jedweder Art eingereicht werden, dann wurden Antworten gesucht und zum Schluss Illustrationen angefragt. Aus den mehr als 3.000 eingegangenen Antworten auf die ausgewählten 1.000 Fragen wählte eine fachkundige Jury die Preisträgertexte aus. Die AutorInnen der Texte sind zwischen acht und 88 Jahre alt und stammen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Zwanzig Künstlerinnen illustrierten die ausgewählten Texte mit mehr als 500 Zeichnungen. Die Beiträge mündeten in der vierteiligen Wortfinder-Enzyklopädie “Meine Gedanken sint wichtik”.

    Für die Plakataktion wurden aus den vier Bänden 13 Themen aus den Bereichen Natur-Mensch-Umwelt ausgewählt, dem Leitbild des Naturkunde-Museums entsprechend. Ergänzend dazu sprachen die Mitarbeiterinnen des Museums WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Fakultäten der Universität Bielefeld an und baten diese, eine kurze Antwort auf die ausgewählten Fragen zu verfassen. Diese Antworten sind ebenfalls auf den Plakaten abgedruckt.

     

    Nun sind SIE gefragt:

    Wir laden Sie herzlich ein, selbst Antworten auf die gestellten Fragen zu geben.

    Denn Ziel dieses Projektes ist es, Menschen ohne Behinderung anzuregen, an den Gedanken und Ideen von Menschen mit einer so genannten geistigen Behinderung teilzuhaben, neugierig zu werden, Verständnis zu entwickeln, das Miteinander als bereichernd wahrzunehmen und Lust auf einen Dialog zu bekommen.

    Deshalb führt auch ein QR-Code auf den Plakaten zu einer speziell von Bernd Ackehurst, KunstSinn, für dieses Projekt eingerichteten Homepage. Dort können nicht nur Antworten auf die gestellten Fragen eingegeben werden, sondern Sie bekommen auch zahlreiche Hintergrundinformationen zu dem Projekt, den beteiligten Institutionen und den Förderern.

    Weitere Informationen unter www.fragenundantworten.eu


    Beteiligte Wissenschaftler der Universität Bielefeld

    Prof. Dr. Gerd Bohner:
    www.uni-bielefeld.de/psychologie/abteilung/arbeitseinheiten/05/

    Prof. Dr. Johanna Kißler
    www.uni-bielefeld.de/psychologie/ae/AE02/

    Prof. Dr. Angelika Schlarb
    www.uni-bielefeld.de/psychologie/abteilung/arbeitseinheiten/07/

    Prof. Dr. Bärbel Fromme
    www.physik.uni-bielefeld.de/didaktik/index.html

    Prof. Dr. Klaus Reinhold
    www.uni-bielefeld.de/biologie/Evolutionsbiologie/mitarbeiter/reinhold.html

    Dr. Almut Kristine von Wedelstaedt

    www.uni-bielefeld.de/philosophie/personen/wedelstaedt

    Dr. Manfred Kraemer
    www.uni-bielefeld.de/biologie/sammlung/

    Dr. Tom Steinlein:
    web.biologie.uni-bielefeld.de/systemoekologie/index.php/en/

    Dr. Daniela Sellmann-Risse:
    www.uni-bielefeld.de/biologie/biologiedidaktik/home.html

     

    Das Projekt wird gefördert durch

    Aktion Mensch

    Unterstützer/Kooperationspartner

    Förderverein Naturkunde-Museum der Stadt Bielefeld e.V.

    Hörmann Gruppe

    Insect-Respect; Reckhaus GmbH & Co. KG