Sonderausstellung

    Pioniere des Tierreichs – Die verborgene Vielfalt der Gliederfüßer

    Hurra – lang ersehnt und endlich wieder da: Nach der überaus erfolgreichen Ausstellung “Gifttiere – tödliche Lebensretter”, präsentiert das Team von Natur-Themen Steige jetzt erneut eine faszinierende Ausstellung und nimmt alle Gäste mit in eine Welt voller faszinierender Wesen, voller Höchstleistungen und unglaublicher Vielfalt. In rund 30 großzügig gestalteten Terrarien können  lebende Tiere in einer nahezu natürlichen Umwelt beobachtet werden.

    Sie sind überall um uns herum. Meist führen sie ein verstecktes Dasein, so dass wir sie kaum bemerken. Und falls doch, reagieren wir oft mit Ekel. Sie erscheinen uns bizarr, fremdartig, wie von einem anderen Planeten. Die Rede ist von Insekten, Spinnentieren, Krebsen und Tausendfüßlern. Sie alle sind Gliederfüßer oder sogenannte Arthropoden.

    Gliederfüßer sind die wahren Pioniere des Tierreichs. Erste Formen traten schon vor 540 Millionen Jahren auf. Sie waren die ersten Tiere, die vor mindestens 400 Millionen Jahren den Lebensraum Land eroberten. Damit haben sie einen Vorsprung von über 30 Millionen Jahren vor uns Wirbeltieren. Auch die erste Eroberung der Luft erfolgte durch Gliederfüßer, viele Millionen Jahre vor Flugsauriern und Vögeln.

    Gliederfüßer sind der mit Abstand größte Tierstamm der Welt. Sie sind in jedem Lebensraum zu finden, von der Tiefsee bis ins Hochgebirge, von den Tropen bis in arktische Regionen.

    Das umfangreiche Begleitprogramm lädt ein zu Vorträgen, zu zwei thematischen Führungen “Coole Krabbler” und “Nützliches Ungeziefer” sowohl für Erwachsene als auch für Kinder in Begleitung sowie weiteren Aktionen. In der “Fütterungszeit!” kann das spannende Beutefangverhalten von Mantis, Spinne und Co. direkt und unmittelbar beobachtet werden.



    Bildungsangebote

    Auch kleine Tiere sind spannend! Die Sonderausstellung zeigt die scheinbar versteckte Welt der Gliederfüßer. Und diese Tiergruppe hat es wirklich in sich. Sie lebten schon lange vor den Dinosauriern und bevölkern seitdem die Erde. Sie waren die ersten an Land, die ersten in der Luft! Sie sind immer noch da und sie sind unvorstellbar viele – mit ihrer unglaublich faszinierenden Vielfalt auf mehr als 4 Beinen!

    Gemeinsam gehen die 5 -6 jährigen Kinder als Forschergruppe auf die Suche nach den lebenden Tieren in den Vitrinen. Gesucht wird nach Unterschieden, Gemeinsamkeiten und Besonderheiten dieses vielfältigen Tierstamms. Es gibt wundersame Formen zu entdecken. Wer tarnt sich am geschicktesten, wer ist am buntesten? Wer lebt wo? Nicht nur in sich ist diese Gruppe der Gliederfüßer bunt gemischt, sondern auch in der Wahl der Lebensräume gibt es unglaubliche Vielfalt. Da kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus!

    Beim Bastelangebot im Anschluss setzten sich die Kinder noch einmal kreativ mit der erlebten Vielfalt auseinander. Die Produkte werden am Ende mit nach Hause genommen und regen dazu an, sich auch im Nachgang der Veranstaltung noch weiter mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Dauer: 2 h

    Kosten: 55 €

    Veranstaltungsort: Museum

    Zur Buchung

    Gehen Gottesanbeterinnen in die Kirche? Essen Grillen gerne Bratwurst? Und sind Halloweenkrabben und Gespenstschrecken eigentlich gruselig? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen werden bei einer Expedition durch die Sonderausstellung geklärt. Ausgerüstet mit Forscheraufträgen beobachten Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse ganz verschiedene lebende Gliederfüßer. In Kleingruppen lernen SuS die Tiere näher kennen und entdecken, wie man Insekten, Spinnen, Krebse, Skorpione und Co. voneinander unterscheiden kann. Außerdem erfahren sie allerhand über die vielfältigen Eigenschaften und Verhaltensweisen dieser Tiere, aber auch über ihren Nutzen.

    Kreativ wird es in der „Gliederfüßer-Werkstatt“: Hier widmen SuS sich ganz speziell dem Aussehen und Körperbau verschiedener Gliederfüßer. Dabei entwickelt jede(r) ein persönliches Tier, das am Ende mit nach Hause genommen wird.

    Dauer: 2,5 h

    Kosten: 55 € plus 2,50 € Eintritt, Bielefelder Grundschulen frei

    Veranstaltungsort: Museum

    Zur Buchung

    Gliederfüßer (oder Arthropoden) haben es im Laufe ihrer ca. 540 Mio. Jahre andauernden Evolution auf eine enorme Vielfalt an Formen und Reichtum an Arten gebracht. Wie die Krebse das Wasser, die Spinnentiere das Land und die Insekten die Luft besiedelt haben, so eroberten sie sogar extreme Lebensräume wie Wüsten und Höhlen. Wahre Pioniere!

    Doch welche Anpassungen haben die verschiedenen Gliederfüßer erwerben müssen, dass sie zu entsprechenden Leistungen fähig waren? Und wie kann man Ordnung in das Gewirr an Beinen bringen und die Tiere genau unterscheiden lernen?

    Während einer Entdeckungsreise durch die Sonderausstellung „Pioniere des Tierreichs“ werden die Schülerinnen und Schüler (SuS) der Klassen 5 bis 10 Gelegenheit bekommen, diesen und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen. Die SuS werden mit Forscheraufträgen durch die Sonderausstellung geleitet. Bei einer Rallye können die unterschiedlichsten lebendigen Gliederfüßer in naturnah gestalteten Terrarien beobachtet werden. Außerdem bekommen die SuS die Gelegenheit, Merkmale und Körperbau sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Arthropoden anhand ausgewählter Präparate unter dem Binokular zu studieren.

    Dauer: 2,5 h

    Kosten: 55 € plus 2,50 € Eintritt

    Veranstaltungsort: Museum und Verwaltungsgebäude

    Zur Buchung

    Tauchen Sie ein in eine Welt voller faszinierender Wesen. Bizarre Formen, prächtige Farben  und interessante Verhaltensweisen machen diesen Rundgang in Begleitung des Ausstellungsbetreuers Markus Oulehla zu einem unvergesslichen Erlebnis. Lassen Sie sich verzaubern und lauschen seinen Geschichten – sachkundig, aber auch ein wenig geheimnisvoll und überraschend! Dieser Rundgang ist gleichermaßen geeignet für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in Begleitung oder gemischte Gruppen.

    Dauer: 1 h

    Kosten: 30 € plus Eintritt

    Veranstaltungsort: Museum

    Teilnehmerzahl: max. 15

    Zur Buchung